Magen 36 – ein Superpunkt!

Gepostet am Jun 17, 2013

Magen 36 – ein Superpunkt!

Magen 36 ist einer der wichtigsten Punkte der Akupunktur. Zum Erhalten einer optimalen Gesundheit stimulieren Sie ihn daher mindestens 2 x pro Woche z.B. durch Massieren, Anwenden der Energy Patches, Silent Nights, SP6 oder Ice Wave.

Magen 36 ist ein Tausendsassa mit einem sehr breiten Anwendungsspektrum und einer starken Wirkung. Er ist ein vorzüglicher Punkt, um das Immunsystem zu stärken.

 

Steckbrief des Punktes:

 

Akupunkturpunkt: Magen 36 (Ma 36)Magen 36
Chinesischer Name: Tsu San Li
Deutscher Name: Drei Bein Meilen / Göttlicher Gleichmut
Element: Erde
Lage: ca. 4 Fingerbreiten unter der Kniescheibe, in der Vertiefung zwischen Schienbein und vorderem Schienbeinmuskel.

!Nicht anwenden: bei Schwangerschaft ist die starke u/o wiederholte Stimulation dieses Punktes wegen seiner absenkenden Wirkung verboten!

Magen 36 gilt als Meer der Ernährung und hat als Befehlspunkt des Magenmeridians direkte Auswirkung auf Appetit und Verdauung. Er kann bei allen Ungleichgewichten des Magenmeridians angewandt werden, bei akuten oder chronischen Beschwerden.

Magen 36 hat eine Vielzahl positiver Auswirkungen, welche die natürliche Balance steigern:

  • Belebt den gesamten Meridian
  • Reduziert Schmerz und Schwellung
  • Harmonisiert den Magen
  • Reguliert die Milz
  • Unterstützt, reguliert und stärkt Qi (Energie)
  • Belebt das Yang und nährt das Yin
  • Da Erde die Mutter des Metalls im 5-Elemente-Zyklus ist, stimuliert Ma 36 sanft die Lungenfunktion.

Biologisch gesehen ist der Magen der Teil des Verdauungssystems, der Nahrung aufnimmt und zerteilt, um daraus Nährstoffe und Energie zu gewinnen und das Unbrauchbare weiterzubefördern. Das chemische Aufteilen der Proteine, Fette und Kohlehydrate beginnt im Magen (der Mund gehört dazu), der die nützlichen Anteile der Milz zukommen lässt, wo sie in Qi und Blut gewandelt werden, während die Nebenprodukte zur Weiterverarbeitung in den Dünndarm befördert werden.

 

Traditionell wird Ma 36 bei folgenden Beschwerden angewandt:

 

Knie- und Beinschmerzen, Schmerzen im Schienbein, Bauchschmerzen, Blähungen, Allergien, Asthma, Brustschmerzen, Husten, Störungen des Verdauungstraktes, Erbrechen, Appetitmangel, Schwindel, Fieber, Bluthochdruckstörungen, Schlaganfall, psychische und physische Erschöpfung.

Magen 36 eignet sich hervorragend für vorbeugende Behandlungen, zur Stärkung der Gesundheit und zur Konditionsverbesserung. In der Moxa-Therapie wird das regelmässige Moxen von Ma 36 zur Stärkung der Abwehrkräfte und zum Vorbeugen von Alterserscheinungen und Magen-Darmproblemen empfohlen, besonders für 30-40jährige.

Konzeptionsgefäss 6Bei Senioren stärkt er zusammen mit Konzeptionsgefäss 6 (einer der angegebenen Punkte für das Glutathion und Aeon Patch) die Lebenskraft. Mit den Lifewave Patches können die Punkte ganz einfach, nebenwirkungsfrei und ohne Zeitaufwand stimuliert werden.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.